Montag, 2. Oktober 2006
Bloggerbäuche
Frau Stella hat wieder einmal einen tollen Text entdeckt.
Nachzulesen bei frau klugscheisser, der sie zu folgender Aktion inspiriert hat.
Blogmenschen, die sich und ihren Körper liebevoll akzeptieren und annehmen wollen, mögen es doch mit einem Blogbauchfoto im Netz manifestieren.
So als ein Zeichen. Für sich und andere.



Das hier ist Frau Stellas Bauch.

... comment

 
Mensch, Frau Stella! Respekt.

... link  

 
Ein hübscher runder Bauch - war ja auch mal Kuschelhöhle fürs kleine Monster!

Zum Thema Schlankheitsdiktatur schreibt der wissenschaftliche Leiter des Europäischen Instituts für Lebensmittel- und Ernährungswissenschaften (www.das-eule.de) Udo Pollmer (ich liebe ihn!!): Es gibt Möpse und es gibt Windhunde. Ein verhungerter Mops wird keineswegs ein Windhund, und schon gar nicht wird er durchs Abnehmen gesund.
Sein neuestes Buch heisst: Esst endlich normal!
Der Untertitel lautet: Wie die Schlankheitsdiktatur die Dünnen dick und die Dicken krank macht. Es ist erschienen bei Piper und ist absolut lesenswert!
Es hilft sehr dabei, sich als Individuum mit seinem eigenen Körperbau zu akzeptieren und sich darüber zu freuen, wenn man gesund ist. Denn wie lautet die alte Bauernregel: Lieber rund und gesund als schlank und krank!
Schade, dass meine Kamera streikt...

... link  

 
Ein sehr ästhetischer Bauch... Ich habe auch ein kleines "Coussin d'amour", kann es jedoch nicht ablichten, weil meine Digi-Cam spinnt (das ist keine billige Ausrede). Noch eine Frage: Warum sollte man sich nur auf einen Körperteil reduzieren? Wieso der Bauch? Mein Bauch hat mich nämlich nie gestört. Dafür andere Partien meines "Astralkörpers"... Aber das ist eine andere Geschichte.

... link  

 
Mir ist der Bauch einfach zuerst eingefallen. Natürlich könnte es auch eine Wade sein oder das Ohrläppchen.
Wenn man von Körperfülle spricht, spricht man meist zuerst vom Bauch und das bei Männern und Frauen.
Ich dachte mir der ein Blogerbauchfoto wäre ein deshalb geeignetes Symbol.

... link  


... comment


To prevent spam abuse referrers and backlinks are displayed using client-side JavaScript code. Thus, you should enable the option to execute JavaScript code in your browser. Otherwise you will only see this information.